faultier/sloth


Termine

3./4. August 2024, boulevART, Wismar, Zeiten tba.

17. April 2024 10:30 Uhr, Außenbereich, Kinderkulturbörse @FEZ Berlin

16. April 2024, 14:30 Uhr, Außenbereich, Kinderkulturbörse @FEZ Berlin, Str. zum FEZ 2, 12459 Berlin

2023

23. September 2023, Wriezener Straßenfest, Helfingsforser Straße 10, Berlin

23. September 2023, 50 Jahre Inselbühne, Potsdam

19.+ 20. August 2023, 15 Uhr, Vorplatz S-Lichtenberg, Berlin [DE]

28. Juni 2023, Kita Menschenskinder, Berlin

17. Juni 2023, 15:00, Park Hasenheide, Berlin[DE]

16. Juni 2023, 20:00, NIRGENDWO, Helsingforser Str. 10, 10243 Berlin, [ENG]

2022

18.06.2022 Katapult, Berlin-Schöneweide

Inhalt

Als sympathische Allegorie für Langsamkeit und Ästhetik entgegen der Leistungsgesellschaft vergleichen Florian Bögner und Zinnia Nomura das Leben des Faultiers mit dem Leben von Artistinnen und Künstlerinnen. Wie werden die Lebensräume bedroht? Wie geht das Faultier damit um?
Im Stil einer Naturdokumentation der BBC nimmt der Sprecher das Publikum mit auf eine Reise in den Dschungel zum Alltag der Faultiere. Gespickt mit Fakten über das Faultier erleben
Zuschauende zwei Faultiere am Vertikalseil und Trapez. Doch die Tiere sind durch Menschen bedroht und kämpfen auf ihre ganz eigene Weise dagegen an.
Mit Humor und Dramatik behandelt das Stück Themen zu Umwelt und Artenschutz, Leben nach dem Tod, Leben als Künstler:innen, Langsamkeit und Entschleunigung.
Der Prozess und die Wiederaufnahmeförderung war gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. #takeheart .Dank an die Wiederaufnahmeförderung des Fonds für Darstellende Künste.

Content

As a sympathetic allegory for slowness and aesthetics against the performance society, Florian Bögner and Zinnia Nomura compare the life of the sloth with the lives of performing artists. How are habitats threatened? How does the sloth deal with this?
In the style of a BBC nature documentary, the narrator takes the audience on a journey into the jungle to the everyday life of the sloth. Peppered with facts about the sloth experience
viewers experience two sloths on a vertical rope and trapeze. But the animals are threatened by humans and fight against it in their very own way.
With humour and drama, the play deals with themes of environment and species protection, life after death, life as an artist, slowness and deceleration.
The process and the revival was supported by the Fonds Darstellende Künste with funds from the Federal Government Commissioner for Culture and the Media. #takeheart.

Dauer: ~ 30 Minuten,
Sprache: Englisch oder Deutsch

1 Hängepunkt. Mindesthöhe: 5 Meter.

Konzept/Artistik: Florian Bögner, Zinnia Nomura
Stimme: Paul Miller
Komposition: Robin Plenio
Outside-Eye: Elif Sözer, Yogi Mohr, Lena Fritschle
Kostüm: Odile Hautemulle
Lichtdesign: Sebastián Bluck
Video/Fotos/Trailer: Philomena Wolflingseder